Relegation ist greifbar nah


1860-Volleyballer siegen 3:0

Herren 1:

Mit ihrem 3:0 (27:25, 25:23, 25:17)-Sieg gegen die VSG Ammerland II wahrten die Regionalliga-Volleyballer von Bremen 1860 ihre Chance auf den zweiten Tabellenplatz. Am letzten Spieltag der Saison gegen die derzeit drittplatzierte VSG Hannover geht es um nichts weniger als den Relegationsplatz zur Dritten Liga.

 

Gegen das Tabellenschlusslicht Ammerland kamen die Bremer nur schwer in Tritt. Aufgrund von Urlaub und Krankheit hatte das Mannschaftstraining gelitten, und so haperte es an der Abstimmung der Spieler. Vor allem gegen den starken Diagonalangreifer der gastgebenden Ammerländer fanden die 1860er in der Halle in Bad Zwischenahn kein Mittel in Block und Abwehr. Im ersten und zweiten Satz setzten sich die Gäste aus Bremen nur sehr knapp durch, spielten im dritten Durchgang jedoch in Block und Abwehr konsequenter. Die Gäste erspielten sich gleich zu Beginn eine Führung, die sie bis zum Ende nicht mehr hergaben. Aktuell behaupten sich die Bremer auf Platz zwei der Tabelle. Tabellenführer Hildesheim ist nicht mehr einzuholen. Mit einem Sieg gegen den direkten Verfolger aus Hannover, der am 25. März zu Gast bei den 1860er sein wird, wäre der Relegationsplatz zur Dritten Liga sicher.

 

Bremen 1860: Esken, Gronert, Haats, Hagestedt, Mallon, Meywerk, Müller, Probst, Siegmund, Wessendorf

 

Zeitungsartikel vom  14.03.2017 aus dem Weser Kurier von Katja Nonnenkamp-Klüting

Kommentar schreiben

Kommentare: 0