Willkommen bei Bremen 1860 Volleyball


Willkommen auf der Homepage der Volleyballabteilung von Bremen 1860.

Die Abteilung umfasst 5 aktive Herren-Teams von der Oberliga, über die Verbandsliga bis in die Bezirksliga. Auch die Damen sind mit 5 Mannschaften bis hin zur Oberliga vertreten. Jugendmannschaften aller Altersgruppen bilden die Basis der Volleyballabteilung. Bei Interesse kann hier ein Kontakt zu den Trainern der einzelnen Mannschaften hergestellt werden.

Auf dieser Seite finden sich zusätzlich alle Informationen bzgl. den einzelnen Mannschaften aller Alters- und Leistungsgruppen sowie Trainingszeiten und Trainingsorte. Informationen zum Verein und sämtliche Pressebeiträge finden sich über die Menüleiste.

News und Aktuelles

Über den Kampf ins Spiel gefunden

Mühsamer 3:2 Erfolg beim TuS Zeven

 

Am Ende waren alle zufrieden, die Niederlagenserie gestoppt zu haben.

Der starke Aufsteiger aus Zeven, der im Laufe der Serie immer wieder mit tollen Ergebnissen aufgewartet hat machte es der Mannschaft alles andere als leicht und verlangte dem dezimierten Kader alles ab, um hier als Sieger das Feld zu verlassen.

So fehlten mit Juli Eyink, Lisch Landt-Hayen, Eileen Keller, Anna-Sophie Stecker und Anna Thuernagel gleich 5 Akteurinnen. Auch das geplante Debüt von Kathinka Kappler musste aus gesundheitlichen Gründen verschoben werden. 

So kam Pauline Hebecker aus der 2. Damen erstmals in der Oberliga zum Einsatz und machte ihre Sache gut. 

Nicht in Zeven, sondern in Gnarrenburg wurde diese Nachholbegegnung mit einem souveränen Schiedsgericht unter der Leistung des auch international pfeifenden Lutz Steinmetz ausgetragen.

Während 1860 den ersten Satz noch gut unter Kontrolle hatte und seine Angriffe ein ums andere Mal ins Zevener Feld versenken konnte, dreht sich der Spieß im zweiten Satz um und 1860 verlor den Faden und den Biss sich hier richtig in die Partie reinzuhängen. Zeven hingegen dreht immer mehr auf und erdrückte 1860 auch bis zum 18:10 im dritten Satz mit seiner Stimmung und seinen Ideen. 

Dann aber besonn sich Sechzig nach einer Auszeit auf seine eigenen Stärken und konnte diesen Satz zum Entsetzen der Zevener noch Drehen. Die Aufschläge gingen sicher ins Feld während die Annahme des Gastgebers ins Wackel geriet. So konnten die Bremrinnen den Satz noch mit 25:23 für sich entscheiden. 

Der vierte Satz war eine Kopie des dritten, 1860 war zu statisch und konnte wenig Akzente im eigenen Angriff setzen, bis dann beim stand von 9:17 wieder ein unsichtbarer Rück durch das Team schoß und alle sich entschlossen noch ein paar Schippen drauf zu legen. Zeven hatte ein Deja-vu... Beim 23:23 war die Partie wieder völlig offen, Zeven aber hatte diesmal mit zwei guten Aktionen den Satzgewinn für sich: 25:23.

Tiebreak, schon der fünfte in dieser Serie - wir spielen balt so gerne mit netten Gegner auf gutem Niveau :)

Dieser ist schnell erzählt, Sechzig lag eigentlich die ganze Zeit in Front ohne sich entscheidend absetzen zu können und nutze seinen ersten Matchball zum verdienten 3:2 Sieg.

Am Ende sind wir froh das Ruder wieder auf "Sieg" umgelegt zu haben und hoffen nun mit einer gewissen Lockerheit in die nächsten Spiele gehen zu können, denn mit lockeren Beinen spielt es sich am Besten.

 

Es spielten: M. Bauch, J. Duggen, L. Eyink, P. Hebecker, C. Kleemeyer, J. Lück, K. Müller, L. Reins, V. Radtke, K. Stöver

 

 

 

 

1. Damen geht leer aus

Das hatten sich alle Beteiligten ja mal ganz anders vorgestellt. Wollte man doch am ersten Heimspieltag 2020 der SG Karlshöfen/Gnarrenburg im Kampf um die Meisterschaft auf den Fersen bleiben, erlebte man sowohl im ersten Spiel gegen den Vorjahresmeister aus Nienhagen als auch gegen den "ewigen Gegner" von GfL Hannover jeweils eine derbe 0:3 Pleite.

Bereits im ersten Satz zeichnete sich ab, das 1860 einen gebrauchten Tag erwischt hat, alle Elemente, von Aufschlag, über Annahme bis hin zum Angriff klappten einfach nicht und der Gast aus Nienhagen hatte wenig Mühe nach 15 Minuten und einem deutlichen 25:11 mit 1:0 in Führung zu gehen.

Im zweiten Satz kamen wir besser ins Spiel und führten mit 9:7, kurz danach stand es 10:13, diesem Rückstand lief man bis in die Finalphase hinterher, beim 23:22 für Nienhagen wurde es noch einmal knapp, allerdings machten die Gäste den Sack dann zu - 25:22.

In Satz 3 bäumte sich Bremen dann noch einmal auf, aber passend zum bisherigen Spielverlauf kippte das Spiel von 8:12 über 12:12 auf 12:16. 

Bremen verzweifelte an seinen eigenen Fehlern und hatte dem hochmotivierten Gast nichts mehr entgegen zu setzen, so daß auch Satz 3 mit 19:25 verloren ging. 

Einmal kurz schütteln, dann ging es gegen die Mädels vom GfL Hannover, die natürlich das erste Spiel gesehen hatten und sich in jeden Ball reinwarfen um hier etwas mitzunehmen. Es zeigte sich schnell, dass beide Teams, wie eigentlich immer auf Augenhöhe agieren, die Führungen wogten mit bis zu 4 Punkten hin und hier, am Ende hatte GfL, nachdem Sechzig einen Satzball beim 24:23 vergeben hatte mit 26:24 die Nase vorn. 1860 gab sich nicht geschlagen und das ist dem Team nach dem vierten in Serie verlorenen Satz hoch anzurechnen! Man führte 7:0 und 9:2 um sich dann wieder selber ein Bein zu stellen und den Gast wieder ins Spiel zu bringen. Hannover fightete und kam unglaublich in den Satz zurück und drehte den Spieß zum 21:29, 1860 blieb dran, verlor aber erneut knapp und etwas unglücklich mit 23:25.

Satz drei: genau wie Satz 1: Bremen führt 7:4 und baut den Gegner wieder auf und liegt 7:11 hinten, ließ sich trotzdem nicht abschütteln, mehr als ein erneutes 23:25 war aber heute einfach nicht drin.

Solche Tage gibts! Abhaken, einmal mehr aufstehen als man hinfällt, nächstes Wochenende geht es weiter gegen den TuS Zeven. Dann wird Bremen 1860 alles daran setzen wieder an die hervorragenden Leistungen des letzten Jahres anzuknüpfen. 

 

H1 ohne Feuerkraft

 

Eine Führung zum Ende des ersten Satzes gaben wir durch Drückeritis im Angriff bei den letzten Bällen zu einfach an die Heimmannschaft.

Es folgte ein Einbruch auf allen Ebenen in Satz 2, wir schnürten ein Schleifchen drum und schenkten den Satz an Bersenbrück... #arbeitsverweigerung

Wir stellten unsere Aufstellung ein bisschen um: Paul von Dia zurück auf Mitte, Bjarne von Außen auf Dia und Julian auf Außen. Es folgte eine konzentrierte Leistung mit Satzgewinn, an die wir auch im vierten Satz anknüpfen konnten.

Leider fehlten uns in der Crunchtime die Eier und so schlichen sich Ungenauigkeiten in einige Aktionen, weshalb wir erneut eine Führung verspielten. Fast, aber nur fast, hätten wir in einer spannenden Endphase den Tie Break erzwungen. Hauptsächlich ein starker, variabel spielender Außen und ein großer Mittelblock auf Bersenbrücker Seite machten uns zu schaffen.

Fazit: bis auf Satz 2 (war da was?) spielten wir gut, aber nicht gut genug um starke Bersenbrücker schlagen zu können.

Das nächste Kracherspiel steht in zwei Wochen an. Am Sonntag den 09.02. sind wir zu Gast bei der VSG Ammerland. Wir haben Bock den Tabellenführer zu ärgern

 


3. Heimspieltag - 1. Damen

Auch die 1. Damen starten wieder in die volleyballaktive Zeit. 

Am 25.01. hat das Team zunächst den amtierenden Meister vom SV Nienhagen zu Gast. Das Hinspiel konnte 1860 knapp mit 3:2 gewinnen.

 

Auch gegen das zweite Team haben die Damen die erste Partie mit 3:2 gewonnen. Im immerjungen Duell mit den Mädels von GfL Hannover entschied man ebenfalls den Tiebreak für sich.

 

Für Spannung dürfte also gesorgt sein. Derzeit rangiert die 1. Damen auf Tabellenplatz 2


Frisch und munter in 2020

Nach unserem guten Abschluss im vergangenen Jahr, sind wir nun mächtig heiß auf Volleyball!

Ausgeruht, aber mit ein bisschen mehr Winterspeck und einem vollem Kader, bereiten wir uns diese Woche auf den Heimspieltag gegen Hollern-Twielenfleth und Wildeshausen vor (Hinspielergebnisse: 3:1, 1:3). 

Noch ein bisschen schreibfaul im neuen Jahr bleibt nur noch zu sagen: Wir haben Bock und freuen uns auf eine gute Stimmung in Halle 9!

 

Bis Samstag 15 Uhr!


Vorweihnachtliches Volleyballfest im Tiebreak verloren

1860 unterliegt bei TV Eiche Horn knapp mit 2:3

Die Zuschauerresonanz beim Oberligaduell zwischen Eiche und Bremen 1860 erfüllte locker Drittligaanforderungen. Zeitweise tummelten sich über 150 Zuschauer in der Sporthalle Berckstraße - für Oberligaverhältnisse absolut rekordverdächtig,  die Fanblöcke waren annähernd ausgeglichen besetzt, was zu teils grandioser Stimmung führte. 

 

Und was sie zu sehen bekamen, war technisch-volleyballerisch gut, was den Einsatz und den Kampfgeist beider Teams angeht, absolute Spitze. Auch die Dramaturgie der Partie hätte nicht besser sein können.

 

Am Ende jubelten die Eiche-Fans, ihr Team hatte den Tiebreak 15:12 gewonnen, der eigentliche Sieger des Tages aber war der Volleyballsport.

 

Sechzig war zeitig in der Halle, nicht zuletzt um sich mit den ungewohnt großzügigen Abmessungen der Arena vertraut zu machen. Sechzig startete stark, war sofort drin im Spiel und führte schnell mit 6:2. Eiche schlug zurück und ging mit 9:7 in Führung. Beim 15:13 übernahmen die Gäste wieder das Ruder und konnten den ersten Durchgang über ein 23:19 letztlich sicher mit 25:19 gewinnen.

 

Im zweiten Satz konnte Sechzig das Spiel bis zum 7:7 offen gestalten. Durch mangelnden Druck im Aufschlag und Angriff konnte der Ball oft nur im Spiel gehalten werden und wurde dann wiederholt durch den wuchtigen Eiche-Außenangriff versenkt. Über 14:12 zog der Gastgeber auf 21:15 davon. Dann war bei Eiche der Wurm drin und Sechzig konnte durch zwei Aufschlagserien von Anna-Sophie Stecker und Katrina Müller das Blatt wenden und lag urplötzlich mit 24:22 in Front.

 

Aber sowohl diese beiden Satzbälle als auch ein Dritter beim Stande von 26:25 wurde nicht genutzt und Eiche konnte den Satz letztlich glücklich mit 28:26 gewinnen.

 

Diese vergebene Chance hing Sechzig den kompletten dritten Durchgang in den Köpfen, denn während sich die Gastgeberinnen in einen Rausch spielten, gelang 1860 nix mehr, eine deutliche Abfuhr mit 25:15 war die Folge.

 

Sechzig stellte um und tauschte sowohl auf der Diagonal- als auch auf der Zuspielerposition die Akteurinnen.... und kämpfte sich mit großem Einsatz in die Partie zurück. Bis zur zweiten Auszeit von Eiche beim Spielstand von 10:12 konnten die Hornerinnen den Satz offen gestalten, dann widerfuhr ihnen das gleiche Schicksal, was Sechzig im dritten Satz abbekam: 1860 gewann den Satz überlegen mit 25:16.

 

Der Tiebreak musste diese fesselnde Partie entscheiden. Sechzig hielt seine Führung bis zum 6:4, dann aber drehte Eiche den Spieß und ging mit 8:6 in Führung, beim 13:9 hatte der Gastgeber 4 Punkte vor, 1860 verkürzte nochmal auf 12:14, aber dann war Schluss und mit 15:12 ging der Tiebreak an den TV Eiche Horn II.

 

Trainer Thiemann war nach dem Spiel keinesfalls unzufrieden mit der Leistung seiner Spielerinnen: „Bis auf den dritten Satz sind wir ein hohes Tempo gegangen, konnten uns aber leider nicht wie gewohnt im Aufschlag und und Angriff so durchsetzen, wie wir es in den letzten Spielen geschafft haben.“ Mit dem Punkt indes kann er gut leben: „Hier und heute gegen diesen starken Gegner in ungewohnter Umgebung gut dagegen gehalten zu haben macht mich zufrieden und mit dem einen Punkt haben wir jetzt 21 – damit können wir alle sehr beruhigt und hochzufrieden in die Weihnachtspause gehen".

 

1860 macht nun Trainingspause, erst am 7.1.2020 bitten die Trainer wieder in Halle 9 und dann beginnen am 25.01. so etwas wie die drei Wochen der Wahrheit zunächst mit einem Heimspieltag gegen den SV Nienhagen und GfL Hannover.

 

Die 1. Damen wünscht allen Fans, Volleyballerinnen und Volleyballern und auch sonst Allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

  

 

 

Für 1860 spielten: Bausch, J.Eyink, L.Eyink, Kleemeyer, Lück, Müller, Radtke, Reins, Stecker, Stöver, Thuernagel


Ein Sieg zum Ende 2019

Weihnachten steht vor der Tür.

 

Die nervöse Stimmung steigt bedenklich nach oben.

Aber nicht wegen unserer gespielten bisherigen Saison, sondern weil uns der Weihnachtsstress einholt… Einige Spieler von uns starten erst am Montag mit dem Geschenkeeinkauf: eine sehr sportliche Aufgabe.

 

Gestern haben wir uns mit einem 3:0 Sieg gegen die Tecklenburger Volleys schon das erste Geschenk gemacht und somit den 2ten Tabellenplatz gesichert.

Die Tebus waren nicht in bester Spiellaune und so konnten wir uns mit einer guten Leistung und mit guter Stimmung schnell durchsetzen.Weihnachten kann kommen!

Auch wir haben ein Fest der Liebe von Zeit zu Zeit nötig. Denn während der Saison fliegen auch bei uns schon mal die Fetzen. Gott sei Dank sind Unstimmigkeiten in unserer Mannschaft immer nur von kurzer Dauer.

 

Bevor wir jetzt allen einen schönes Weihnachtsfest und einen verletzungsfreien Rutsch ins Neue Jahr wünschen, möchten wir uns bedanken: bei den Fans, bei unseren Familien, unseren Freundinnen und Freunden, unseren Spielerkollegen, unseren Hausmeistern in der Sporthalle und unseren Sponsoren. Sie alle haben uns bisher in einer turbulenten Saison begleitet. Unsere Ergebnisse können sich sehen lassen - das ist ein Grund zum Feiern.

 

Und das tun wir nun auch.

 

Wir freuen uns auf die Spiele im nächsten Jahr und wünschen allen ein tolles Weihnachtsfest und ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2020!

Und hier noch ein Schmankerl vom Spiel gegen Tecklenburg


Ho Ho Ho - Derbytime: TV Eiche Horn vs. Bremen 1860

Liebe Fans von 1860 (und die, die es noch werden wollen,

 

Wir bedanken uns für die tolle Unterstützung im abgelaufenen Jahr und würden uns riesig freuen, wenn ihr alle am nächsten Sonntag die Halle in der Berckstraße besucht, um uns im Lokalderby gegen Eiche lautstark anzufeuern. Wir sind auf jeden Fall gut gewappnet und freuen und auf das sportliche Duell!


Drei Punkte zum dritten Advent

 

1860 siegt beim VfL Wolfsburg souverän mit 3:0

 

Die Fahrt nach Wolfsburg und zurück hatte wahrlich wenig angenehmes zu bieten, Regen, Sturm, Schneeregen, Stau – gut dass die beiden Trainer, die zugleich Fahrer waren von den Spielerinnen mit einem wahrhaft guten Auftritt belohnt worden sind, denn erstmals in dieser Serie gelang es 1860, alle drei Punkte aus des Gegners Halle zu entführen.

Bremen konnte beim Tabellensechsten sogar seine „Erstsatzphobie“ ablegen und war sofort im Spiel drin. Nach einer guten Aufschlagserie von Laurina führte Sechzig schnell mit 7:1 um diese solide Führung nach der Auszeit der Gastgeberinnen auch gleich wieder her zu schenken. Sechzig wackelte, es fiel aber nicht, eine erneute Aufschlagserie, diesmal von Katharina brachte uns nach 14:13 klar auf die Siegerstraße, denn über ein 20:15 gewann man den Satz sicher mit 25:20.

Im zweiten Satz ging es hin und her, das Spiel stand auf des Messers Schneide und erst in der Crunchtime konnte sich Sechzig, die sich vorher den Luxus von 5 Fehlaufschlägen leistete, befreien und seinen zweiten Satzball zum 25:22 nutzen.

Der dritte Satz verlief ähnlich wie der erste, nur daß Wolfsburg diesmal nicht mehr entscheidend verkürzen konnte und 1860 über 5:1, 13:8 und 20:15 letztlich klar mit 25:17 die Oberhand behielt.

Ein klarer Sieg, der das Punktekonto des Gastes auf wundervolle 20 Zähler nach der Vorrunde auffüllte, was den sonst im Detail kritischen Trainer auch zufrieden sein ließ: „Natürlich war das nicht alles perfekt, aber wenn wir jetzt beginnen würden, an einem 3:0 herum zu meckern, dann würden wir der Leistung des Teams nicht gerecht werden. Das war ein starker, gut strukturierter Auftritt gegen ein engagiertes Heimteam“, so Trainer Thiemann nach dem Spiel.

Schon am nächsten Sonntag beginnt für 1860 die Rückrunde und das gleich mit einem echten Kracher, denn um 12.00 kommt es in der Berckstraße zum Lokalderby beim TV Eiche Horn II, gegen den Sechzig das Hinspiel 3:1 gewinnen konnte.

 

Es spielten: Duggen, J. Eyink, L. Eyink, Heimann, Kleemeyer, Lück, Müller, Radtke, Reins, Stecker, Stöver, Thuernagel


Bremen 1860 Weihnachtsturnier für Groß und Klein 2019

Wir veranstalten auch in diesem Jahr unser alljährliches Spaß- und Freizeit-Weihnachtsturnier! Das Juniorenturnier beginnt um 17 Uhr in den Hallen 2-3 im Baumschulenweg. Ab 18:30 werdet ihr mit einem Sektempfang begrüßt und könnt an der Teamauslosung teilnehmen. Ab ca. 19 Uhr spielen wir dann auf 3 Feldern mit bunt gemischten Mixed-Teams.

 

Es steht ganz klar das Zusammenkommen und Spaß haben am Volleyball im Vordergrund. Es sind sowohl Vereinsmitglieder als auch Angehörige und Freunde gern gesehen. Das volleyballerische eines Jeden ist vollkommen zweitrangig. Der weihnachtliche Gedanke steht 💯% im Vordergrund!

 

Wir freuen uns, mit euch bei guter Stimmung, netten Leuten und natürlich Speis und Trank einen schönen Abend zu verbringen und die Weihnachtszeit endgültig einzuläuten.

 

Kommt vorbei und lasst uns gemeinsam Spaß am geilsten Sport der Welt haben!