Willkommen bei Bremen 1860 Volleyball


Willkommen auf der Homepage der Volleyballabteilung von Bremen 1860.

Die Abteilung umfasst 5 aktive Herren-Teams von der Oberliga, über die Verbandsliga bis in die Bezirksliga. Auch die Damen sind mit 5 Mannschaften bis hin zur Oberliga vertreten. Jugendmannschaften aller Altersgruppen bilden die Basis der Volleyballabteilung. Bei Interesse kann hier ein Kontakt zu den Trainern der einzelnen Mannschaften hergestellt werden.

Auf dieser Seite finden sich zusätzlich alle Informationen bzgl. den einzelnen Mannschaften aller Alters- und Leistungsgruppen sowie Trainingszeiten und Trainingsorte. Informationen zum Verein und sämtliche Pressebeiträge finden sich über die Menüleiste.

News und Aktuelles


Zwei Spiele, zwei Niederlagen, ein Punkt.

So lauten die ernüchternden Fakten zu unserem Heimspieltag.

 

In einem Spiel auf Augenhöhe, welches, wie so oft wenn es in den Tiebreak geht, keinen Verlierer verdient gehabt hätte, mussten wir uns am Ende der jungen Truppe aus Tecklenburg mit 2:3 (23:25 25:20 23:25 25:20 10:15) geschlagen geben.

 

Im zweiten Spiel wollten wir vieles besser machen und starteten furios. Mit guten Aufschlägen, trickreich im Angriff und einer guten Feldabwehr entschieden wir den ersten Satz für uns. Ammerland wurde nun besser, wir verloren unser Selbstverständnis und folgerichtig auch die Sätze zwei und drei.

Der vierte Satz begann so wie die vorherigen Sätze aufgehört hatten. Früh in Rückstand geraten, liefen wir diesem lange hinterher. Mit einer tollen Mannschaftsleistung kämpften wir uns nochmal zurück, doch die Aufholjagd kam zu spät. Gegen die wuchtig angreifenden Ammerländer hieß es somit am Ende 1:3 (25:19 15:25 21:25 23:25). Bevor wir in zwei Wochen zu Gast bei unserem Nachbarn aus Baden sind, heißt es im Training weiter Vollgas zu geben. Vor allem an unserer Konstanz gilt es zu arbeiten.

 

Vielleicht sehen wir Szenen wie diese dann noch häufiger, jubelnd sehen wir uns schließlich am liebsten!


Back to the roots

Nach vielen Jahren in der Unihalle sind wir nun zurück in Halle 9!

 

Nach dem verpatzten Saisonstart in Wildeshausen, holten wir uns im letzten Spiel gegen Hollern-Twielenfleth die ersten drei Punkte.

 

Am Samstag endet endlich die fünfwöchige spielfreie Zeit mit dem Heimspieltag gegen die Tecklenburger Land Volleys II und VSG Ammerland II.

 

In der Zwischenzeit konnte nicht immer in optimaler Besetzung trainiert werden. Krankheits-, verletzungs- und urlaubsbedingte Absagen ließen uns jede Woche in einer neuen Konstellation trainieren.

 

Mittlerweile sind aber alle wieder fit bzw. aus dem Urlaub zurück.

Am Samstag wollen wir eine solide Mannschaftsleistung abliefern und mit Spaß und Motivation in beide Spiele gehen. Dafür benötigen wir eure tatkräftige Unterstützung! 

‌Ein Buffet mit Essen und Trinken wird, genauso wie ihr es aus der Unihalle gewohnt seid, auch in Halle 9 bereitstehen.

‌Kommt zeitig! Ihr wisst, Plätze in Halle 9 sind rar gesät.Wir sind heiß auf 6 Punkte!

 

 

Wir sehen uns Samstag!

 

Ort: Baumschulenweg 8/10, Halle 9

 

Spiel 1: Tecklenburger Land Volleys II, 15 Uhr

Spiel 2: VSG Ammerland II, ca. 17 Uhr

 

 

‌Wir freuen uns auf euch!

‌Eure 1. Herren


Arbeitssieg beim SV Nienhagen

Bremen 1860 behält weiße Weste

Für Sechzig spielten: M. Bausch, J. Duggen, J. Eyink, L. Eyink, E. Keller, C. Kleemeyer, J. Lück, V. Radtke, L. Reins, A. Stecker, K. Stöver (C) A. Thuernagel
Für Sechzig spielten: M. Bausch, J. Duggen, J. Eyink, L. Eyink, E. Keller, C. Kleemeyer, J. Lück, V. Radtke, L. Reins, A. Stecker, K. Stöver (C) A. Thuernagel

Die Oberligadamen von Bremen 1860 behalten auch nach dem vierten Spiel der laufenden Serie

eine weiße Weste.

Beim Vorjahresmeister setzten sich die Hansestädterinnen mit 3:2 (23,-14,21,-17,-11) nach einer

starken Willensleistung knapp, aber nicht unverdient, durch.

1860 kam mit der Visitenkarte von 8 Punkten aus 3 Spielen nach Nienhagen, das zuvor in den

letzten 20 Monaten nicht ein Heimspiel verloren hatten. Für Spannung war also schon im Vorfeld in den Köpfen gesorgt.

Es entwickelte sich im ersten Satz ein Spiel auf Augenhöhe, keines der Teams konnte sich mit mehr

als vier Punkten vorentscheidend absetzen. Bremen konnte eine 16:12 Führung und auch ein 23:20

nicht zur 1:0 Führung verwerten. Nienhagen hingegen gab gegen Ende des Satzes richtig Gas und

gewann den ersten Durchgang durch gute eigene Aktionen und Nachlässigkeiten der Bremerinnen

mit 25:23.

Im zweiten Satz dann besann sich Sechzig auf seine Stärken, klares, schnelles Spiel, eine geringe

Anzahl von Eigenfehlern und passende Absprachen. Wie auch im ersten Satz erarbeitete man sich

eine 4-Punkte-Führung, aber im Vergleich zu Durchgang 1 konnte man diese nicht nur halten,

sondern Punkt für Punkt ausbauen, so daß am Ende ein sehr deutliches 25:14 stand.

Leider konnte Bremen den Esprit des 2. Satzes nicht mit in den dritten Durchgang nehmen, die

Partie wogte hin und her, mal zwei Punkte vor für Nienhagen, mal zwei für Bremen. Wie schon in

Satz 1 hatte das erfahrene Team von Nienhagen in der „Crunch-Time“ die Nase vorne und gewann

Durchgang 3 mit 25:21.

Bremen aber wollte hier was mitnehmen und besann sich wie schon in Satz 2 so auch im vierten

Durchgang auf seine Stärken und forderte den Gastgeber wieder mit klaren, schnellen Aktionen, so

daß auch hier ein deutliches 25:17 am Ende stand.

Tiebreak – mal wieder, aber allen war klar: Das können wir!

Sechzig legte los wie die Feuerwehr – 7:1, bei 8:4 wurden die Seiten gewechselt. Auch in der Folge

schafften es die Bremerinnen, den Vorsprung zu halten so daß der Tiebreak mit 15:11 gewonnen

wurde.

Somit hat die Bremer Serie Bestand, nach vier Spieltagen steht das Team aus Schwachhausen mit

10 Punkten an der Spitze der Oberliga.

Am 16.11. ab 14.00 Uhr geht es im Lokalderby gegen den TV Eiche Horn II sowie gegen den

Turnklubb Hannover.


Mixed-Volleyballer suchen Verstärkung

Wir, die Lucky Looser, suchen Verstärkung! Wir sind ein Hobbymixedvolleyballteam und spielen in der Mixed-Landesliga.

Unser Training findet jeden Mittwoch von 20.30-22.15 Uhr im Baumschulenweg Halle 2 statt.

 

Die Mannschaft setzt sich derzeit aus Spielern zwischen 35 und +/- 50 zusammen, hier sind wir aber nicht festgelegt. Wir würden uns freuen, wenn interessierte Frauen und Männer, die ein ein paar Volleyballkenntnisse mitbringen, bei unserem Training vorbei schauen und Lust hätten unser Team zu bereichern.

 

Kommt vorbei und trainiert mit!! Wir würden uns freuen!!

Unser Spielplan:


Saisonstart geglückt, drei Punkte aus der Ferne mitgebracht

Dissen am Teutoburger Wald hieß das Ziel der 2. Herren, mit einer elfköpfigen jungen Mannschaft reisten wir in den Süden Niedersachsens. Nach langer Anreise und einem Fünfsatzmatch vorweg, ging es dann um 18.00 Uhr endlich auf das Feld.

 

Nach einem etwas holprigen Start konnte Kapitän Ben Holzke das Spiel zur Mitte des ersten Satzes in erfolgreiche Bahnen lenken.

Die gute Stimmung des Bank unterstützte den druckvollen Angriff und wir gewannen 25:23.

Im zweiten Satz rotierte die Aufstellung, aber das tat unserem Spiel keinen Abbruch, immer auf Augenhöhe setzten wir uns zum Satzgewinn zwei Punkte ab. 25:23.

Auch den dritten Satz begannen wir mit einer anderen Aufstellung, in der Mitte des Satzes konnte sich diesmal Aschen etwas absetzen,aber beherztes Spiel und einige Auswechslungen ließen den Satz knapp enden, man mag das Ergebnis erraten.....25:23.

 

Fazit: Eine sehr kompakte Mannschaftsleistung ließ ein sehr konstantes Ergebnis entstehen,3x 25:23 in jeweils 24 min.

Ein sehr löchriger Block und verschlagene Angaben geben uns schöne Aufgaben für die nächsten Trainingseinheiten.

 

Eure #Weservolleys 1860


Auch die 3 Punkte blieben hier - Gala in Satz 2 - 4

1. Damen  mit glänzendem Auftritt gegen TG Münden

 

Man musste schon grenzenloser Optimist sein, um nach dem Auftritt im ersten Satz auch nur ansatzweise zu erahnen, was die Mädels von 1860 in Satz 2-4 auf den Parkettboden von Halle 9 zaubern würden.

Das Spiel begann, man kann schon fast sagen „traditionell“, schleppend auf Bremer Seite: Münden war präsent, mit überragender Körpersprache und großer Stimmung. Punkt um Punkt enteilte man den Gastgeberinnen, die selten eine Hand an den Ball bekamen und auch in dieser Höhe absolut verdient gewann Münden den ersten Satz mit 25:16.

Zu oft war Sechzig überrascht über das Tempo und das sichere Stellungsspiel der Gäste, das war Oberliga „at it´s best“, was Münden da angeboten hatte.

Allerdings war 1860 nicht bereit, sich hier in sein Schicksal zu ergeben und nach einem leidenschaftlichen Appell der Trainer und der einen oder anderen kleinen taktischen Umstellung im Bereich Aufschlag und Angriff befand man sich mit einem immer weiter wachsenden Einsatz und einer am Ende genialen Abstimmung auf dem Feld im zweiten Satz schon

auf Augenhöhe mit dem Gast.

Die Folge war ein hart umkämpfter Durchgang, zumindest bis zum 12:12. Danach konnte sich Sechzig einen Fünf-Punkte-Vorsprung erarbeiten und diesen dann konzentriert bis zum Ende sogar noch etwas ausbauen – 25:19.

Das Momentum war nun klar auf Seite der Gastgeberinnen, die weiter extrem konzentriert und organisiert zu Werke gingen und sich zügig einen entscheidenden Punktevorteil erarbeiteten. Besonders die Achse Lisa Eyink und Laurina Reins, die im Zuspiel und auf der Position der Diagonalangreiferin überzeugten, stach in dieser Phase immer wieder

in die Lücken der TG. Über 7:3 und 15:7 gewannen die Bremerinnen den Satz mit 25:16.

Auch im letzten Satz war Sechzig bis in die Haarspitzen motiviert und zog das vom Trainerteam nach Satz 1 ausgepackte neue taktische Konzept konsequent durch.

Wiederum sehr erfolgreich, denn Sechzig gab auch bei einer hohen 15:8 Führung keinen einzigen Ball verloren und erarbeitete sich mit großen Einsatz und spielerischem Witz ein erneut deutliches 25:15.

Der Jubel war groß bei den zehn Damen und dem Trainerteam, hatte man im letzten Jahr doch zweimal das Nachsehen gegen die Gäste aus Südniedersachsen. Dementsprechend vollauf zufrieden die Trainer: „Kompliment an alle Spielerinnen, sie haben unsere Spielidee nach schwachem ersten Satz zu einhundert Prozent umgesetzt und sich den

Sieg redlich verdient. Münden war der erwartet starke Gegner, aber unser Team hat gezeigt, dass es in der Liga konkurrenzfähig ist. Mit der spielerischen und emotionalen Entwicklung der Mannschaft sind wir hochzufrieden“, so das Team Thiemann/Nieß einmütig.

Können sie auch, denn einigermaßen überraschend steht das Team nun bis zum nächsten Spieltag am 19.10. an der Spitze der Tabelle mit 8 Punkten aus drei Spielen. Dann geht es zum letztjährigen Meister vom SV Nienhagen.

Thiemann zum Abschluss: „Ein schöner Zwischenstand, mehr auch nicht! Wir werden bis Nienhagen weiter an unserer Stabilität arbeiten und sehr hart trainieren, um möglichst schnell möglichst viele Punkte zu ergattern“. Dann werden die Trainer auch wieder auf die Urlaubsrückkehrerinnen Maren Janssen, Eileen Keller und Anna-Sophie Stecker zurückgreifen können. Weiterhin verletzt ist Lischa Landt-Hayen, die aber aller Voraussicht nach auch ab Mitte Oktober wieder ins Geschehen eingreifen kann. Thiemann: „Hoffen wir, dass wir von weiteren Ausfällen verschont bleiben“.

 

Für 1860 spielten: Maren Bausch, Juli Eyink, Lisa Eyink, Caya Kleemeyer, Janika Lück, Katrina Müller, Vanessa Radtke,     Laurina Reins, Katharina Stöver(C), Anna Thuernagel.
Für 1860 spielten: Maren Bausch, Juli Eyink, Lisa Eyink, Caya Kleemeyer, Janika Lück, Katrina Müller, Vanessa Radtke, Laurina Reins, Katharina Stöver(C), Anna Thuernagel.

3 Heimpunkte - 3:0 gegen TuS Zeven

Am Ende war es ein souveräner Auftritt der Oberliga-Damen von Bremen1860 gegen den engagiert auftretenden Aufsteiger aus Zeven. Am Ende stand ein verdienter 3:0 Erfolg (25:22, 25:18, 25:13).

Anfänglich haderten die Bremerinnen wie schon beim ersten Spiel in Hannover mit einer enormen Rate an Eigenfehlern in allen Spielbereichen. Bis zum10:10 wogte das Spiel hin und her, dann erarbeitete sich Zeven mit einigen sehr gelungenen Aktionen eine 19:15 Führung.

Sechzig wechselte auf der Diagonalposition und brachte mit Julia Duggen eine Akteurin, die seit 12 Monaten kein Punktspiel mehr bestritten hatte. Sie machte, soviel schonmal vorweg, ihre Sache herausragend!

Beim 23:22 ging Sechzig erstmals in Führung und bewies dann in der „Crunchtime“ Nervenstärke, so daß der erste Satz etwas glücklich mit 25:23 gewonnen wurde.

Satz 2 und 3 sind schnell erzählt, Bremen fand zu seiner Spielroutine, Juli Eyink sorgte mit einer bemerkenswerten Aufgabenserie für das zwischenzeitliche 12:3 in Durchgang 1.

Sechzig spielte den Satz nun sicher runter und gewann 25:18. Wie schon in den vorangegangenen Sätzen glänzte im finalen Durchgang eine Spielerin, die sich in den letzten 12 Monaten viel mit Verletzungen rumquälte: Julia Duggen überzeugte mit einer 7-Punkte-Aufschlagserie und tollen Aktionen in Angriff und Block, was Trainer Thiemann ein Grinsen auf das Gesicht zauberte: „Julia hat in der letzten Woche im Training gute Leistungen gezeigt und sich prima eingeschlagen, den Einsatz hatte sie sich verdient – und ein tolles Spiel gemacht“.

Sofiel dann auch der Kommentar der gelobten Spielerin, die über das gesamte Gesicht strahlte. entsprechend aus: „Anstrengend war es,aber geil“.

 

Für 1860 spielten: Maren Bausch, Julia Duggen, Juli Eyink, Lisa Eyink, Caya Kleemeyer, Janika Lück, Katrina Müller, Vanessa Radtke, Laurina Reins, Katharina Stöver(C), Anna Thuernagel.


1. Heimspiel unserer Damen 1-Mannschaften

Am Wochenende startet die Heimspielsaison der 1. Damenmannschaft in der Halle 9! Nach einer ersten Duftmarke am letzten Wochenende mit einem Sieg gegen GFL Hannover (3:2) geht es am kommenden Samstag gegen den Tus Zeven und die TG 1860 Münden. Wie immer startet das 1. Spiel 15 Uhr, das zweite folgt im Anschluss.

 

Kommt zahlreich im Baumschulenweg vorbei und feuert das Damenteam an!

 

Unsere 1. Herrenmannschaft macht sich nach Anfangsschwierigkeiten und einer Niederlage im 1. Spiel gegen den TSV Wildeshausen diesen Samstag auf den Weg nach Stade, um dort gegen den wohlbekannten und alten Weggefährten Malte Rieger (und seine Mannschaft) anzutreten. Stade hat in ihrem 1. Spiel ebenfalls eine Niederlage mit nach Hause gebracht, aber über ein Kellerduell zu sprechen wäre verfrüht.

 

Eure 1860er!


Sechzig setzt auswärts Ausrufezeichen!

1. Damen gewinnt im Tiebreak bei GfL Hannover

 

Nach exakt 114 schweißtreibenden Minuten konnten die Sechzigerinnen ausgelassen jubeln, hatten sie doch mit einem dezimierten Neunerkader ohne zweite etatmäßige Mittelblockerin 3:2 bei der ebenfalls völlig neuformierten GfL Hannover gewonnen.

Während der letzten Trainingswoche hatten die Trainer den Youngster des Teams, die 15-jährige Juli Eyink auf den Einsatz als Mittelblockerin vorbereitet und auch die Mannschaft entsprechend justiert. Und wenn auch am Ende eine großartige Willensleistung des gesamten Teams das Ruder herumgerissen hat, erhielt sie doch ein Sonderlob: „Juli hat ihre Sache klasse gemacht“, so Trainer Thiemann.

 

Nervös starteten die mit vier Neuzugängen angereisten Bremerinnen ins ewig junge Duell gegen dieLeinestädterinnen in den erste Satz. Völlig ungewohnte Schwächen in der Annahme und beim Abschluss zeigten schnell ergebnisrelevante Wirkung und beim 4:11 nahm Sechzig seine erste Auszeit. Obwohl man nochmal auf 13:17 verkürzten konnte, ging der erste Satz deutlich mit 25:18 an Hannover.

Im zweiten Durchgang schaltete 1860 zwei Gänge hoch und setzte die Gastgeberinnen nach dem 3:3 gehörig unter Druck und setzte sich Punkt um Punkt ab. Da man auch in der Finalphase des Satzes nicht beirren ließ stand ein klares 25:14 zu Buche – 1:1.

Im dritten Satz beraubte man sich dann höchstpersönlich der Chance hier die volle Punktzahl mitnehmen zu können. Nicht weniger als acht Aufschlagfehler und weitere sieben Eigenfehler waren für Hannover schon mehr als die halbe Miete um nach diesem engen Satz mit 2:1 in Führung zu gehen (25:22).

Der vierte Durchgang startete wieder furios, sechzig konnte die Eigenfehlerquote nach eindringlichen Worten des Trainergespanns auf annähernd Null drücken und dem Gastgeber Punkt um Punkt enteilen. Beim 13:2 war dann eine Vorentscheidung gefallen, obwohl Hannover zwischenzeitlich nochmals auf sieben Punkte verkürzen konnte, spielten die Bremerinnen auch diesen Satz stoisch zuende und konnten das Momentum mit in den sich anschließenden Tiebreak nehmen.

Bremen lag schnell mit 4:1 in Front, Hannover konnte auf 4:5 verkürzen und beim 8:4 für Bremen wurden zum letzten Mal die Seiten gewechselt. Beim 13:10 nahem Gfl seine letzte Auszeit und Trainer Thiemann beschwor seine Mädels

: „Wir machen jetzt den ersten Punkt und dann habt ihr vier Matchbälle. So kam es dann auch und Bremen nutze gleich den ersten zum 15:10.

Trainer Thiemann mit einem höchst zufriedenen Resumee: „Die Mannschaft hat das in ihrem ersten gemeinsamen Pflichtspiel richtig gut gemacht, wir haben die meiste Zeit mit drei Spielerinnen unter18 Jahren agiert. Dass da hin und wieder Nervösität im Spiel ist, nehme ich bei einem solch engagierten Verlauf gerne in Kauf und die zwei Punkte sehr gerne mit!“, um dann mit einem Schmunzeln noch nachzulegen: „Tiebreak scheint einfach unser Ding zu sein, das war schon in der vergangenen Serie so".

Nun freuen sich alle auf den kommenden Samstag und den ersten Heimspieltag gegen TuS Zeven und die TG Münden. Erste Aufschlag ist um 15 Uhr in der Halle 9 bei Bremen 1860.

 

 

Es spielten: Maren Bausch, Juli Eyink, Lisa Eyink, Caya Kleemeyer, Janika Lück, Katrina Müller, Laurina Reins, Katharina Stöver (C), Anna Thuernagel


Einladung 34. Sommerturnier 31.8./1.9.2019

! ACHTUNG, schnell anmelden: Nur noch Platz für LK1 Herren frei, ansonsten als Nachrücker !

Hallo liebe Volleyballverrückte,

wir kennen uns aus dem Ligaspielbetrieb, vergangenen Turnieren oder von anderswo…

… und was uns alle vereint… wir haben immer großen Spaß daran uns mit euch die Volleybälle um die Ohren zu schlagen.

 

Wir Bremen 1860 laden euch mit euren Teams und alle anderen Mannschaften ganz herzlich zu unserem 34. Sommerturnier am Wochenende 31.08./ 01.09.2019 ein.

 

Weitere Informationen und Anmeldung findet ihr auf dieser Website in der Rubrik zum Sommerturnier.

 

Wir freuen uns auf euch beim

 #Bremen1860Sommerturnier