H1 ohne Feuerkraft

 

Eine Führung zum Ende des ersten Satzes gaben wir durch Drückeritis im Angriff bei den letzten Bällen zu einfach an die Heimmannschaft.

Es folgte ein Einbruch auf allen Ebenen in Satz 2, wir schnürten ein Schleifchen drum und schenkten den Satz an Bersenbrück... #arbeitsverweigerung

Wir stellten unsere Aufstellung ein bisschen um: Paul von Dia zurück auf Mitte, Bjarne von Außen auf Dia und Julian auf Außen. Es folgte eine konzentrierte Leistung mit Satzgewinn, an die wir auch im vierten Satz anknüpfen konnten.

Leider fehlten uns in der Crunchtime die Eier und so schlichen sich Ungenauigkeiten in einige Aktionen, weshalb wir erneut eine Führung verspielten. Fast, aber nur fast, hätten wir in einer spannenden Endphase den Tie Break erzwungen. Hauptsächlich ein starker, variabel spielender Außen und ein großer Mittelblock auf Bersenbrücker Seite machten uns zu schaffen.

Fazit: bis auf Satz 2 (war da was?) spielten wir gut, aber nicht gut genug um starke Bersenbrücker schlagen zu können.

Das nächste Kracherspiel steht in zwei Wochen an. Am Sonntag den 09.02. sind wir zu Gast bei der VSG Ammerland. Wir haben Bock den Tabellenführer zu ärgern